10 Fehler, die man beim Kindersitz kaufen unbedingt vermeiden sollte!

Kindersitz kaufen
Kindersitz kaufen

#1) ZU GROßEN KINDERSITZ KAUFEN

Einer der häufigsten Fehler beim Kindersitzkauf ist ein zu großer Kindersitz. Für Kinder die noch nicht ein Körpergewicht von 15 kg oder eine Körpergröße von 1,50m erreicht haben kann ein Kindersitz ab 15 kg sehr gefährlich werden. Bei Unfällen oder Ausweichmanövern wird das Kind hierbei nicht richtig im Kindersitz festgehalten. Dies kann zu Prellungen bis hin zu schweren Verletzungen des Kindes führen. Bei einem Kind das noch unter 15 kg wiegt, wäre es sinnvoll einen Kindersitz der Gruppe 1/2/3 zu kaufen. Dieser kann bereits ab 9 kg verwendet werden und da er aus mehreren Teilen besteht kann man ihn später immer noch größer machen. Hierbei ist man auf der sicheren Seite und braucht später keinen größeren Kindersitz kaufen.

#2) ZU KLEINEN KINDERSITZ KAUFEN

Der Kindersitz sollte nicht zu groß, aber auch nicht zu klein sein. Bei zu kleinen Kindersitzen sitzt das Kind sehr ungemütlich und eingeengt im Auto. Auch dies kann bei Unfällen oder Ausweichmanövern für das Kind sehr gefährlich sein. Deshalb empfiehlt es sich rechtzeitig und nicht zu spät zu einem Kindersitz ab 15 kg oder einem Kindersitz ab 9 kg umzusteigen.

#3) BILLIGMARKENKAUF

Hochwertige Kindersitze (Cybex, Britax Römer, Maxi Cosi) bieten meistens mehr Komfort, Einstellungsmöglichkeiten und vor allem viel mehr Sicherheit als Produkte von billigeren Herstellern. Trotzdem ist vom Kauf eines billigeren Kindersitzes nicht abzuraten. Jedoch sollte dieser unbedingt gute Kundenberwertungen haben und ECE-geprüft sein.

#4) SCHLAFPOSITION

Ein Punkt der beim Kindersitzkauf oft vergessen wird: Die Möglichkeit den Kindersitz in eine Schlafposition zu stellen. Diese Möglichkeit ist bei fast allen hochwertigen Kindersitzen bereits inkludiert. Bei billigeren Kindersitzen (unter 100€) sollte man dies auf jeden Fall von dem Kauf überprüfen.

#5) ÜBERTEUERTEN KINDERSITZ KAUFEN

Ein sicherer Kindersitz muss nicht teuer sein, er sollte aber auch nicht ganz billig sein. Viele Eltern glauben teuer=bessen, sicherer. Dies muss nicht unbedingt der Fall sein. Einen guten und sicheren Kindersitz kann man bereits zum Preis von 100-150 € kaufen.

#6) SITZERHÖHUNGEN SIND SICHER

Sitzerhöhungen haben die Vorteile, dass sie sehr günstig und kompakt sind. Allerdings sind Kindersitze sehr viel sicherer. Eine Sitzerhöhung ist zusätzlich empfehlenswert, wenn man das Auto sehr oft wechseln muss oder im Urlaub mit einem Leihwagen unterwegs ist und damit zusätzlich eine leichte und kompakte Lösung sucht.

#7) ISOFIX KINDERSITZ KAUFEN

Da fast jedes Auto ISOFIX-fähig ist sollte man auf jeden Fall überprüfen ob der Kindersitz diese Funktion unterstützt. ISOFIX bietet hin bezüglich der Befestigung sehr viele Vorteile.

#8) KIND MITEINBEZIEHEN

Auch das Kind beim Aussuchen des Kindersitzes miteinbeziehen kann sehr sinnvoll sein. Beispielsweise bei der Farbauswahl. Schließlich sitzt dieses ja einige Jahre im Kindersitz.

#9) ECE GEPRÜFT

Der Kindersitz sollte unbedingt die Kennzeichnung ECE-geprüft aufweisen. Nur dann kann er problemlos gekauft werden. Diese Kennzeichnung steht dafür, dass der Kindersitz nach Norm geprüft und getestet wurde und somit  für den Straßenverkehr verwendet werden kann. Die ECE-Kennzeichnung befindet sich meistens in den Produktbeschreibungen der Hersteller.

#10) AUF EMPFEHLUNGEN ACHTEN

Um beim Kindersitzkauf nichts falsch zu machen, sollte man unbedingt auf die Empfehlungen und Kundenrezensionen acht geben. Im Shop vor Ort sollte man sich über die meist gekauften Produkte informieren. Beim Onlinekauf empfiehlt es sich außerdem die Produktbewertungen und Kundenrezensionen genau anzuschauen.

 

Mit diesen 10 Tipps sollte der Kindersitzkauf kein Problem mehr darstellen.

 

>weitere Informationen und Angebote

 

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*